Im Herbst

Wenn die Bäume ihre Last abwerfen
und die Tage dunkler werden.
Wenn des Vogel’s Sang verstummt.
Nur der Wind noch leise summt.

Dann ist der Herbst gekommen.
Beklemmende Stille entsteht.
Mit Schwermut alles nur von dannen geht.
Die Leichtigkeit von dir genommen.

Die Welt getränkt in Melancholie.
Den Blick nach innen richten.
Reinigung des Geistes wie noch nie.
Dunkelheit der Seele lichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s