Web 2.0 – Marterpfahl des 21. Jahrhunderts

Fressen und gefressen werden
Das einzige Gesetz auf Erden.
Kein Richter, viele Henker.
Viel Dummheit, keine Denker.

Der Marterpfahl längst abgeschafft.
Der Shitstorm hat nun alle Macht.
Einmal nur was falsch gesagt.
Von wilden Tieren angeklagt.

Gefoltert, malträtiert.
virtuell exekutiert.
Zur Schau gestellt, wie ein Verbrecher.
Moralpolizei, selbst ernannte Rächer.

Der Denkende, er schweigt besonnen.
Ihr Hass ist sein Triumph.
Intelligenz, ein scharfes Schwert.
Doch Torheit macht die Klingen stumpf.

———————————————————————————————————————————————

T.T. 2015

Advertisements

2 Gedanken zu “Web 2.0 – Marterpfahl des 21. Jahrhunderts

  1. Gefällt mir sehr : ). Die Anonymität des Internets lässt Hemmschwellen zerfließen, wodurch die schlimmsten Seiten der Menschen ans Licht kommen. Jeder hat eine Meinung zu allem und meint sie kundtun zu müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s